Wer kennt das nicht, morgens aufwachen mit dem Wunsch nach einem frisch gebackenen Pancake zum Frühstück. Man geht in die Küche und hat natürlich nicht die notwendigen Zutaten, stattdessen findet man nur sehr braune Bananen und Eier vor. Was wäre, wenn diese beiden Zutaten ausreichen würden für leckere und schnelle Pancakes?

Das folgende Pancake-Rezept könnte nicht einfacher und schneller zuzubereiten sein. Es gibt also keine faulen Ausreden! Das einzige, was ihr braucht sind zwei große Bananen und zwei Eier (vorausgesetzt ihr kocht für zwei Personen). Und so einfach geht’s:

Schritt 1: Bananen und Eier mixen

Die Bananen in kleine Stücke schneiden und mit den Eiern in den Mixer geben. Beides gründlich zu einer sähmigen Masse mischen, bis keine groben Stücke mehr zu sehen sind. (Tipp: Wer keinen Mixer zur Hand hat, kann die Bananen erst in einer Schüssel zu einer einheitlichen Masse zerdrücken und dann mit den Eiern mischen.)

Den Teig dann kurz stehen lassen und je nach Gusto mit Zimt oder Zucker anreichern. Allerdings sind braune Bananen in der Regel von Natur aus sehr süß und benötigen deshalb keinen zusätzlichen Zucker.

Schritt 2: Pfannen mit Öl aufheizen

Das war es schon in Sachen Zutaten. Jetzt geht es ans Backen. Für eine reibungslose Zubereitung, empfehle ich zwei Pfannen, wo die Pancakes per Schwenk gewendet werden können. (Tipp: IKEA bietet super praktische und auch günstige Pancake-Pfannen an.) Alternativ geht das auch mit Pfannenwendern, hier ist aber größte Vorsicht geboten, da die der Teig durch das fehlende Mehl größeren Spannungen nicht standhält.

Die Pfannen mit Öl vorheizen
Die Pfannen mit Öl vorheizen

Ran an den Herd und die Hitze nur auf 3/4 aufdrehen, da die Pancakes sonst zu schnell anbrennen. Ich empfehle ebenfalls geschmackloses Kokosöl, da es weniger spritzt und auch gesünder ist.

Schritt 3: Teig in die Pfannen geben

Den Teig langsam und vorsichtig in die heiße Pfanne geben. Wer eine große Pfanne nutzt, kann mehrere Pancakes nebeneinander backen. Hier gilt: umso größer der Pancake, desto schwerer wird das wenden.

Darauf achten, bis der Rand der Pancakes nicht mehr flüssig ist und gucken, ob die Unterseite schon gold braun ist. Ist das der Fall, dürfen die Pancakes gewendet werden. Wiederholt das, bis der Teig alle ist.

Schritt 4: Sit back, relax… and eat!

Zu Bananen-Pancakes passen verschiedenste Toppings. Meine Favoriten sind natürlich Ahornsirup, aber auch Apfelmuss oder Nutella. Gegen frische Früchte ist zusätzlich nichts einzuwenden.

In dem Sinne wünschen wir ein fröhloiches Nachkochen und einen guten Hunger! Wer mehr Rezepte von uns sehen will, der findet auf unserem YouTube-Channel Videos mit Rezepten zu Lachs Teriyaki, Schweinelende in Rotweinjus und mehr!

Richard Wiswesser

In München geboren und trotzdem als "Preiß" abgestempelt, Fußballer mit Leib und Seele (wenn auch semi erfolgreich), absoluter Tech-Nerd mit Vorliebe für Apple und Smart Home, zocke hauptsächlich FIFA und Action Adventure Spiele wie „Zelda“ und „Uncharted“, und wenn ich mir eine Superkraft aussuchen könnte, dann wäre es, die Zeit zu kontrollieren.

Alle Beiträge anzeigen