Natürlich steht die Tech-Welt nie still, doch in den letzten Tagen ist für mich kein Thema wirklich herausgestochen, das einen kompletten Artikel rechtfertigen könnte. Trotzdem möchte ich dir diese aktuellen Tech News nicht vorenthalten.

1. Facebook ändert wieder einmal seinen Newsfeed

Bei Facebook und den dazugehörigen Apps, allen voran natürlich Instagram, spielt der Newsfeed, also die Startseite, die zentrale Rolle. Änderungen im Algorithmus von Facebook sorgen deshalb immer direkt für einen großen Aufschrei unter Lesern und auch Publishern. Nun trifft es in erster Linie die zweite Nutzergruppe.

Bestimmt ließt auch Du täglich reißerische Schlagzeilen im Stil von “Du wirst nie glauben, was…” oder “Hier erfährst du, warum …” und bist genervt, wenn hinter dem Klick doch keine allzu interessante Story zum Vorschein kommt. Genau das will Facebook nun ändern. Laut dem Netzwerk soll dafür gesorgt werden, dass zukünftig informativere Inhalte im Newsfeed auftauchen. Was als informativ gilt, soll mittels gelegentlichen Umfragen für unterschiedliche Nutzergruppen individuell ermittelt werden. Zusätzlich sollen Clickbait-Schlagzeilen, wie eben genannt, erkannt werden und derartige Postings weniger Nutzern angezeigt werden. Publisher befürchten nun einen Einbruch ihrer Reichweite, doch wie genau sich die Änderungen auswirken, kann man noch nicht sagen.

2. Tesla kauft SolarCity

Der Kauf des Solarzellenproduzenten SolarCity durch den Autobauer Tesla ist schon seit ein paar Wochen im Gespräch – nun ist er endgültig in trockenen Tüchern. Elon Musk kann so einen weiteren Schritt seines “Master Plans” abhacken und übernimmt die Firma, die seine Cousins Lyndon Rive und Peter Rive 2003 gründeten, für 2.6 Milliarden US Dollar.

Tesla Supercharger
Das Tesla Model S kann an den Superchargern geladen werden (Bild: Tesla)

Durch den Zusammenschluss sollen beide Firmen profitieren. Tesla wird die Technologie von SolarCity unter anderem zur Weiterentwicklung der Powerwall genannten Ladestationen nutzen, andersherum soll SolarCity in das etablierten Retail-Netzwerk von Tesla integriert werden.

3. Welche deutsche Firma kann mit Tesla mithalten?

Wo wir gerade beim Thema sind: Nach dem erstaunlich großen Erfolg von Tesla fragen sich natürlich viele, was das Autoland Deutschland dagegenzusetzen hat. Der BMW i3 oder einige umgerüstete Modelle von Volkswagen können bisher nicht wirklich überzeugen. Optisch gefallen bisher nur sehr hochpreisige Supersportwagen, wie der BMW i8 oder der Audi R8 e-tron. Doch es gibt Hoffnung: Der erste ernstzunehmender Tesla-Konkurrent könnte das aus der Studie Porsche Mission E hervorgehende Modell werden. Dessen Markteinführung ist nicht vor 2020 zu erwarten, doch die bisherigen Informationen wirken vielversprechend. Auf jeden Fall stimmen die Proportionen und das Design!

Porsche Mission e
Der „Tesla-Killer“: Porsche Mission E (Bild: Porsche)

4. Amazon Prime Now ist noch nicht das Ende der Fahnenstange

Du hast es bestimmt letzte Woche mitbekommen: Amazon liefert Bestellungen nun auch in einigen Städten Deutschlands (z.B. Berlin und München) innerhalb von zwei Stunden aus! “Prime Now” heißt die neue Lieferoption, die definitiv einen Meilenstein im Bereich E-Commerce markiert, doch der amerikanische Konzern gibt sich auch damit noch nicht zufrieden. Zuletzt hat Amazon 40 eigene Cargo-Flugzeuge geleast, die unter der Bezeichnung “Prime Air” in die Luft gehen, um die Lieferzeiten noch weiter zu optimieren. Für besondere Aufmerksamkeit sorgt nun die Präsentation der “Amazon One”, einer Boeing 767-300.

Amazon One
Die Boeing 767-300 „Amazon One“ (Bild: businesswire.com)

5. Instagram Stories

Auch dieses Thema war groß in den letzten Tagen. Instagram kopiert eine der Kernfunktionen von Snapchat auf fast peinliche ähnliche Art und Weise und integriert die “Stories” genannte Funktion in die bestehende Instagram-App. Vielen in den sozialen Netzwerken aktiven kommt das natürlich nicht ganz ungelegen. So müssen sie nun nicht mehr mühselig ihre hart erkämpften Follower in eine neue App locken, sondern können sie direkt in Instagram erreichen. Noch gibt es die standhaften Snapchat-Fans, doch die Zeit wird zeigen, welches Netzwerk sich durchsetzt oder ob sich vielleicht bestimmte Gruppen für die jeweiligen Apps bilden.

Noch ein kleines Extra am Ende der diesmaligen Tech News: Instagram Stories kannst du auch ganz bequem über den Chrome-Browser auf dem Computer verfolgen. Alles was du dafür brauchst, ist diese Extension. Nach der Installation werden dann die Stories, wie aus der App bekannt, oben über deinem Feed angezeigt.

In eigener Sache

Auch wir werden dieses Wochenende Instagram Stories im direkten Vergleich mit Snapchat testen. Ich werde von einer Bergtour zum Großen Krottenkopf via Instagram (@eyeslovetosee) berichten, während Dich Richard auf Snapchat (eyeslovetoseeDE) mit nach London zum Spiel Arsenal gegen Liverpool mitnehmt. Lass’ uns wissen, was dir besser gefällt!

Max Graf

Ich arbeite als Visual Designer und genieße es meine Freizeit zum Schreiben von Artikeln und Produzieren von Videos besonderer Erlebnissen zu nutzen. Meine Interessen liegen vor allem in neuer Technologie, Design und Start-Ups. Außerdem liebe ich es zu reisen!

Alle Beiträge anzeigen