Sonne, Strand und Meer. Das sind in der Regel die Vorraussetzungen für viele wenn es um Urlaub geht. Da der deutsche Sommer zu großen Teilen sehr zu wünschen übrig lässt, sehnte auch ich mich nach Hitze und frischer Abkühlung. Das Ziel: Padenghe sul Garda, direkt am Garda See – Der fast perfekte Ort zum entspannen!

Das Hauptargument für Leute aus Süddeutschland (wie mich), an den Garda See zu fahren ist ganz klar die Nähe. Mit dem Auto ist man nämlich innerhalb von 4 Stunden dort, oder anders gerechnet mit nur einem 3/4 Tank. Die Fahrt bis zum gigantischen See ist an sich entspannt, wären da nicht die vielen Mautstellen in Österreich und Italien. Und man sollte in der Ferienzeit nicht am Wochenende hinfahren, denn dann ist Stau vorprogrammiert. Diesen Fehler hatten wir bei der Anreise gemacht, weswegen wir inklusive Umwegen über Landstraßen knapp 7 Stunden gebraucht haben.

In Desenzano gibt es schöne Häfen
Für diese Aussicht in Desenzano lohnt sich die Fahrt

Die Süd-West-Küste „is the place to be“

Der Garda See bietet durch seine Größe natürlich eine Vielzahl von Destinationen. Während meinen mehreren Trips runter an den See hat sich aber besonders eine Gegend heraus kristalisiert. Beginnend von der geschichtsträchtigen Altstadt Sirmione bis hin zu Lido di Manerba erstreckt sich die Küste im Südwesten des Garda Sees.

Die Südwest-Küste des Garda Sees
Die Südwest-Küste des Garda Sees

Unser Reiseziel hieß Padenghe sul Garda, ein kleiner vergessener Ort inmitten der größeren Nachbarstädte. Aber genau das macht diesen Ort so besonders. Denn auch wenn Hochsommer ist, und die Küsten des Sees nur so belagert werden, hat man hier seine Ruhe. Es wirkt so, als wäre Padenghe ein Ort für die reichere Bevölkerung, wenn man die Häuser sieht, die hier direkt am Wasser stehen. Große und schöne Villen erschaffen ein luxioröses Bild, was noch mehr den Eindruck nach „High Class“ Urlaub erweckt.

Ein offenes Feuer am Ufer darf nicht fehlen
Ein offenes Feuer am Ufer darf nicht fehlen

Sehr zu empfehlen sind hier AirBnb Wohnungen. Mit etwas Glück bekommt man auch einen Ausblick auf den See, den man beim Frühstück oder beim abendlichen Grillen genießen kann. Preislich ist es auch ok, besonders wenn man sich die Wohnugn mit mehreren Leuten teilt. Kleiner Tipp noch am Rande: Die Gegend rund um Padenghe ist für ihre Weine bekannt, weswegen man auf jeden Fall zu einem guten Lugana greifen sollte.

IMG_20160827_142907
Unser Ausblick auf den See

Einmal meckern muss ich aber…

Das einzige Minus wirklich, was den Urlaub an den Garda See ein ganz klein wenig ungemütlich macht, ist der steinige Strand. Die Strände entlang des Garda Sees bestehen fast ausschließlich aus größeren Kieselsteinen. Wer also lediglich mit einem Handtuch ankommt, wird eher schlecht entspannen können. Am besten man legt sich auf eine dickere Decke oder man sichert sich einen Platz auf einen der vielen Stege aus Holz. Diese Plätze sind der Hotspot am Strand, denn hier wird man gelegentlich von ein paar abkühlenden Wassertropfen erwischt, die durch die Wellen entstehen.

Alles in allem ist Padenghe sul Garda und generell der See eine Top-Destination für einen kurzen oder langen Urlaub.

Richard Wiswesser

In München geboren und trotzdem als "Preiß" abgestempelt, Fußballer mit Leib und Seele (wenn auch semi erfolgreich), absoluter Tech-Nerd mit Vorliebe für Apple und Smart Home, zocke hauptsächlich FIFA und Action Adventure Spiele wie „Zelda“ und „Uncharted“, und wenn ich mir eine Superkraft aussuchen könnte, dann wäre es, die Zeit zu kontrollieren.

Alle Beiträge anzeigen