Jeder kennt Drohnen und liebt die wunderbaren Aufnahmen, die sie aus der Luft machen, aber nur die Wenigsten setzen sich mit den Drohnen und ihren Funktionen auseinander. Wir haben uns heute ein Mal hingesetzt und uns für Dich die DJI Phantom 4 angeschaut.

phantom4

„Drohnen sind nichts für Laien.“

Die meisten Drohnen auf dem Markt sind zum Selbststeuern und haben kaum Möglichkeiten sie automatisiert fliegen zu lassen. Wenn man überlegt, dass man in den meisten Fällen sich selbst auch mal aufnehmen möchte und die Drohne unkontrolliert um einen kreist, dann ist das doch ein ziemlich teurer Spaß. Drohnen gibt es in unterschiedlichen Preisklassen. Jedoch variieren sie leider nicht nur beim Preis, sondern auch sehr stark in der Qualität. In den meisten Fällen happert es oft an der Qualität der Aufnahmen und daran das Drohnen nicht wirklich einfach zu steuern sind. Genau an dieser Stelle kommt die DJI Phantom 4 ins Spiel. Momentan eine der besten Drohnen auf dem Markt.

Phantom_bewegung

Endlich auch für Laien
Mit der Phantom 4 werden Drohnen endlich benutzerfreundlicher. Als Laie ist das Steuern einer Drohne nicht wirklich einfach, aber genau das wurde jetzt von DJI verbessert. An der Vorderseite ist die Drohne mit zwei optischen Sensoren ausgestattet, die Hindernisse automatisch erkennen sollen. Die Drohne reagiert dann automatisch, umfliegt oder bremst ab, um eine Kollision zu vermeiden. Selbst wenn die Drohne zum Besitzer zurückfliegt, ist die Funktion aktiv. Außerdem ist ein Autopilot namens ActiveTrack neu. Active Track wird über die App aktiviert und lässt die Phantom 4 automatisch einem ausgewählten Objekt folgen. So kann die Drohne zum Beispiel automatisch dem Besitzer folgen, während der Nutzer sich um die Kameraführung kümmert. Mit der Funktion TapFly lässt die Phantom 4 sich zu einem festgelegten Punkt fliegen.

Phantom_kamera

Wunderbare Aufnahmen
Zusätzlich hat DJI an der Kamera und den Flugeigenschaften der Phantom 4 geschraubt. Zum Beispiel gibt es einen Sport-Modus, indem die Drohne bis zu 70 km/h schnell fliegt. Die maximale Flugzeit gibt DJI mit 28 Minuten an, in der Praxis dürfte sie aber deutlich kürzer ausfallen. Das hängt natürlich auch immer davon ab, ob man Videos aufnimmt. Die Phantom 4 fliegt nicht nur wie von Zauberhand, sondern sie macht auch verdammt scharfe Bilder. Die Kamera filmt Videos in 4K-Auflösung. Mit dem Zeitlupenmodus sinkt zwar die Auflösung auf Full-HD, dafür nimmt die Kamera dann 120 Bilder pro Sekunde auf.

Phantom-4-Still-2

Der Knackpunkt: der Preis!
Die DJI Phantom 4 wird es zunächst nur in einer Version geben und somit kommen wir schon zum großen Knackpunkt. Laut DJI wird die Drohne rund 1599€ kosten. Für die Leistung der Drohne völlig nachvollziehbar. Bei Drohnen ist es wie erwähnt wirklich so, dass die Qualität vom Preis abhängt und es sich wirklich lohnt mehr Geld in die Hand zu nehmen. Die Phantom 4 kann seit gestern bei DJI und bei Apple vorbestellt werden und die Drohnen werden dann am 15.März ausgeliefert.

Weitere Informationen…

Michael Puriss

Ein Bremer Bua, wie er im Buche steht. Ich liebe das Meer und die Sonne, aber auch das Leben in der Stadt. Schlaf ist für mich ein Fremdwort. Meine Passion gilt dem Filme drehen, leckerem Essen und Netflix-Chill-Sonntagen. Ich reise für mein Leben gern und bin treuer Fussball-Fan eines grün-weißen Vereins. Wenn ich mir mal wieder ein neues Gadget zugelegt habe, ändere ich meinen Beziehungsstatus bei Facebook: "Es ist kompliziert!" Überglücklich mit seinen Freunden dieses Projekt und seine Passion für Film und Foto teilen zu können.

Alle Beiträge anzeigen