In meiner alten WG habe ich zusammen mit Michi die Apple Time Capsule geteilt. Sie hat alle Features vereint, die wir brauchten, und keinerlei Ausfälle gehabt. Nach meinem Umzug fehlt mir die Time Capsule nun schon und ich suche nach einer ähnlichen Lösung.

Ihr habt es vielleicht mitbekommen: Im Zuge der stärkeren Ausrichtung auf den Massenmarkt hat sich Apple dazu entschieden, die Entwicklung seiner Netzwerkgeräte einzustellen. Darunter fallen unteranderem die WLAN-Basisstation AirPort Extreme und auch besagte AirPort Time Capsule. Mit der Standardausstattung durch meinen Internetanbieter habe ich nun zwei Kernprobleme in meiner neuen Wohnung.

Die Apple AirPort Familie
Die Apple AirPort Familie (Bild: Apple)

Ein 5 GHz WLAN-Netz erhöht die Stabilität und Geschwindigkeit enorm

Ein Grund für die Entscheidung eine AirPort Time Capsule zu kaufen war auch schon damals, dass die WLAN-Verbindung des öfteren kurz aussetzte. Genau dieses Problem habe ich auch jetzt wieder und das hat aus Erfahrung mehrere Ursachen. Einerseits hängt es damit zusammen, dass heutzutage eine große Anzahl an WLAN-Netzen in unmittelbarer Reichweite verfügbar ist. Bei mir sind es 16 an der Zahl, von denen mit hoher Wahrscheinlichkeit die meisten auf der 2,4 GHz Frequenz senden. Das ist die Standardausstattung, die von den Internetanbietern angeboten wird und auch in meinem Vertrag inklusive war. Es ist also nicht verwunderlich, dass ziemlich viele Daten auf der selben Frequenz verkehren, was die Geschwindigkeit oder Erreichbarkeit des eigenen Netzes beeinträchtigen kann. Aber das ist noch nicht alles!

Immer mehr Geräte in der Wohnung verbinden sich schnurlos gegenseitig miteinander. Bei meinem MacBook sind während ich diesen Artikel schreibe eine Bose Soundlink und die Apple MagicMouse angeschlossen — beide über Bluetooth. Blöderweise ist die Bluetooth-Frequenz ebenfalls im selben Bereich, wie das 2,4 GHz WLAN-Netz und das ist spürbar. Es kommt häufig vor, dass ich surfe und die Verbindung immer wieder stockt oder sogar komplett abbricht. Wenn ich das Bluetooth dann deaktiviere, läuft es wieder flüssiger.

Die einzige Lösung dafür: Ein Umstieg auf ein 5 GHz WLAN-Netz!

Ein sicheres Backup meiner Daten ist mir sehr wichtig

Die zweite wichtige Funktion, die die AirPort Time Capsule von Apple hat, ist die Backup-Möglichkeit mit der automatischen Time Machine. Wer einen Mac hat, hat von dieser Funktion bestimmt schon ein mal gehört. Damit werden automatisch Backups des gesamten Computers erstellt, sobald der Mac am Strom und mit der Festplatte verbunden ist. Man muss sich also nie wieder Sorgen um seine Daten machen oder kann mit einem neuen Mac direkt mit seinem alten Datenstand weitermachen, als wäre er schon immer da gewesen. Nutzt man die eingebaute Netzwerkfestplatte der Time Capsule hierfür, muss man nur im WLAN sein und das Backup wird immer im Hintergrund aktualisiert, was wirklich super komfortabel ist.

Seit etwa zwei Jahren habe ich aber auch meinen iCloud-Speicher auf 200GB erhöht, was mich im Monat 2,99€ kostet. Dafür habe ich alle Daten meines iPhones und meines MacBooks immer und überall parat, was mir schon so manches Mal das Leben erleichtert hat. Eigentlich wären meine Dateien also sowieso schon online gesichert und bräuchten kein zusätzliches Backup.

Was fehlt nun eigentlich wirklich?

Vorallem zwei Funktionen der TimeCapsule: Die Möglichkeit zu einem früheren Datenstand zurückzuspringen und das Backup von Programmen und Einstellungen. Dafür habe ich bisher noch keine andere Möglichkeit gefunden, als die bei macOS integrierte Funktion TimeMachine. Diese lässt sich entweder mit einer direkt angeschlossenen Festplatte oder einer kompatiblen Netzwerkfestplatte nutzen.

Synology DiskStation DS216
Synology DiskStation DS216

Nach einiger Recherche bietet sich für Computer affine Menschen eine Lösung von Synology an, da dessen Angebot sehr individuell zusammenstellbar und konfigurierbar ist. Wer weniger Mühe in die Einrichtung stecken möchte, sollte auf ein Modell von WesternDigital zugreifen. Hier gibt es beispielsweise die My Cloud Mirror 4TB, die Backups bis zu 2TB Größe ermöglicht. Das ist etwa die selbe Kapazität, wie die AirPort Time Capsule, jedoch hat die WD My Cloud Mirror eine zweite 2TB Festplatte, die die erste spiegelt. Das bedeutet, die Daten sind doppelt gesichert. Sollte eine Platte ausfallen, kann man diese ersetzen und die Spiegelung wird von der anderen wiederhergestellt. Zu einem Preis von ca. 250 € macht das die WD My Cloud in meinen Augen zum besten Ersatz für die AirPort Time Capsule, wäre da nicht ein Manko. Sie hat keinen eingebauten WLAN-Sender!

Das bedeutet, man bräuchte für den selben Leistungsumfang zusätzlich einen 5GHz Router oder Repeater, was den Gesamtpreis wieder auf mindestens 300 € anhebt.

WD My Cloud Mirror
WD My Cloud Mirror

Fazit

Im Laufe der Recherche nach Alternativen bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es tatsächlich keinen 100%igen Ersatz für die AirPort Time Capsule gibt! Zwar gibt es für beide Kernfunktionen – 5GHz WLAN Netz und Netzwerkfestflatten für Backups – jeweils bessere Lösungen als die Apple Time Capsule, doch beides in einem kann keiner bieten. Die Apple Time Capsule ist zwar immer noch erhältlich, doch 360 € für ein vier Jahre altes Gerät auszugeben, bewirkt in mir kein gutes Gefühl. Darum fällt mein Entschluss so aus, dass ich vorläufig das nervigste Problem — die instabile Internetverbindung — mit einem 5GHz Accesspoint von TP Link für ca. 80 € löse und auf mein iCloud Backup vertraue.

TP-Link EAP225
TP-Link EAP225

 

>> Apple AirPort Time Capsule (amazon.de)
>> Synology DiskStation DS216 (amazon.de)
>> WD My Cloud Mirror (amazon.de)
>> TP-Link EAP 225 (amazon.de)

Max Graf

Ich bin Visual Designer bei Jochen Schweizer und genieße es meine Freizeit zum Schreiben von Artikeln und Produzieren von Videos besonderer Erlebnissen zu nutzen. Meine Interessen liegen vor allem in neuer Technologie, Design und Start-Ups. Außerdem liebe ich es zu reisen!

Alle Beiträge anzeigen