Was macht man am besten bei schlechtem Wetter? Genau, daheim auf der Couch flacken. Oder besser noch, man geht ins Kino! Zweiteres habe ich gemacht und habe bei der Gelegenheit X-Men: Apocalypse geschaut. Dieser Kinogang war allerdings nicht wie jeder andere, denn ich war zu Gast im Gloria Palast, dem Premium-Kino am Münchner Stachus.

„Läuft bei dir!“

Das Besondere an dem Kino ist definitiv die Atmosphäre und der exquisite Service, den man für das Geld bekommt. Doch genau beim Thema Geld scheinen viele den Gloria Palast frühzeitig abzuschreiben, denn in dem Kino mit Kultstatus liegt man deutlich in der oberen Preisklasse. Es gibt aber viele Gründe, warum der erhöhte Preis gerechtfertigt ist.

Die alten Pforten des Gloria Palast
Die alten Pforten des Gloria Palast

„Gönn‘ dir!“ oder „Läuft bei dir!“… Das sind in der Regel die Reaktionen, die ich erhalte, sobald ich erzähle wieviel das Kinoticket gekostet hat. Es ist auch immer überraschend, wie unbekannt der Gloria Palast innerhalb meines Freundeskreises ist. Oder der Ruf von teuren Tickets eilt dem Kino deutlich voraus und schreckt daher viele davon ab, sich näher damit zu beschäftigen. Es ist meiner Meinung nach also Zeit, aufzuklären und klar zu stellen, warum es sich lohnt dort hinzugehen!

img_2817
So wird man am Stachus vom Gloria Palast begrüßt

„Ich kenne den Gloria Palast gar nicht!“

Der Gloria Palast hat eine große Vergangenheit: Tatsächlich wurde das Kino bereits 1956 durch die Grande Dame des deutschen Films, Ilse Kubaschewski, eröffnet und gehört deshalb zu den ältesten Kinos Münchens. Seitdem war der Gloria Palast regelmäßig Schauplatz von Weltpremieren. Vor allem die imposanten Wasserspiele auf der Bühne vor der Kinoleinwand, gepaart mit exzellentem Orgelspiel haben Besucher staunen lassen. Durch die Entwicklung und Vermehrung von verschiedenen Kinobetreibern, hat der Gloria Palast kontinuierlich an Wichtigkeit verloren. Besonders, weil die anderen Kinos die Preise deutlich gesenkt und sich auf Massenkonsum konzentriert haben. Während aber viele Kultkinos ihre Pforten aufgrund des Drucks der Konkurrenz geschlossen haben, haben sich die Betreiber des Gloria Palast gewehrt. Man hat beschlossen, nicht den Preis zu senken, sondern den Mehrwert zu steigern. 2012 war es dann soweit: Das Kino wurde für mehrere Monate geschlossen und großzügig renoviert. Heute macht der Gloria Palast seinem Namen wieder alle Ehre.

Der Gloria Palast erstrahlt in neuem Glanz
Der Gloria Palast erstrahlt in neuem Glanz

„Das ist doch viel zu überteuert!“

Es ist offensichtlich, dass wir in einer „Discounter-Gesellschaft“ leben, in der der Preis wichtiger ist als die Qualität. So verhält es sich auch beim Kino. Aus diesem Grund gibt es auch die beliebten Kinotage, an denen Tickets bekanntlich deutlich günstiger sind. Doch wenn man mal die Kinos vergleicht, gibt es wenig Auswahl für unter 10 €. Das fällt besonders bei Blockbuster auf, die von Kinos teuer eingekauft werden. Im Mathäser zum Beispiel bewegt man sich bei 3D-Filmen bei bis zu 13 € pro Ticket. Es erwarten einen dann ein überfülltes Kinogebäude, lange schlangen an den Snack-Theken und enge Sitze. Im Vergleich dazu steht der Gloria Palast mit 20,50 € für Parkett-Plätze. Aber schon beim Eingang merkt man, dass man in guten Händen ist. Sobald das Ticket am Eingang entwertet wurde, kann man seinen Mantel und seine Taschen kostenlos an der Garderobe abgeben, und sich an der Bar den im Preis inkludierten Welcome-Drink abholen. Dann geht es auch schon in den Saal, wo einen sehr breite und komfortable Ledersitze empfangen. Das Besondere dabei ist der Freiraum für die Beine, der ein Hochlegen auf den bereitgestellten Hocker ermöglicht. Als Bonus gibt es auch Decken, sollte es einen frieren.

Im Gloria Palast kann man ganz einfach die Füße hochlegen
Im Gloria Palast kann man ganz einfach die Füße hochlegen

Das Beste am ganzen Kino ist meiner Ansicht nach aber das Bestellen der Snacks. Von einer Speisekarte hat man eine große Auswahl an Klassikern, wie Popcorn, Süßigkeiten und Nachos. Darüber hinaus gibt es aber auch herzhafte Speisen, die einem in Form von kleinen Türmen gebracht werden. Es lohnt sich auf jeden Fall die Theken am Anfang näher zu betrachten, um die Snacks und Delikatess-Türme schon vorab zu sehen. Das alles kann man am Platz bestellen und bringen lassen. Passend dazu gibt es einen Abstelltisch, der genug Platz bietet.

„Habt ihr nicht schon ein Lieblingskino?!“

Wie Du vielleicht schon in der Vergangenheit gelesen hast, haben wir bereits über unser Lieblingskino am Münchner Goetheplatz geschrieben. Diese Präferenz basiert natürlich auf verschiedene Faktoren. Und weil wir so gerne ins Kino gehen, probieren wir gerne vieles aus. Und der Gloria Palast – obwohl nicht das Kino für den Alltag – ist in unserer Favoritenliste mit ganz weit oben.

Mein persönliches Fazit ist ganz einfach: Klar sind 20,50 € nicht unbedingt so einfach aus dem Ärmel geschüttelt. Aber wie oft geht man denn schon ins Kino? Dadurch, dass ich nicht jeden Tag oder jede Woche ins Kino gehe, denke ich, dass man es sich schon einmal leisten kann. Außerdem sollte im Gloria Palast nicht der Preis im Vordergrund stehen, sondern der Top-Service und alle weiteren Vorteile, die einem geboten werden. Bei meinen letzten Besuchen war ich wie immer vollstens zufrieden, weswegen ich weiterhin des Öfteren dort besondere Abende verbringen werde.

Für mehr Informationen zu Tickets, besuche die Homepage vom Gloria Palastwww.gloria-palast.de

Richard Wiswesser

In München geboren und trotzdem als "Preiß" abgestempelt, Fußballer mit Leib und Seele (wenn auch semi erfolgreich), absoluter Tech-Nerd mit Vorliebe für Apple und Smart Home, zocke hauptsächlich FIFA und Action Adventure Spiele wie „Zelda“ und „Uncharted“, und wenn ich mir eine Superkraft aussuchen könnte, dann wäre es, die Zeit zu kontrollieren.

Alle Beiträge anzeigen