In den letzen Wochen wurde viel über die verschiedenen Innovationen im visuellen Bereich diskutiert und berichtet, aber dabei wurden die Veränderungen im auditiven Bereich von den Medien vollkommen vernachlässigt. Es passt ganz gut, dass ein Unternehmen gerade in diesem Bereich für Aufregung sorgt. Ossic X will mit seinen Kickstarter-finanzierten Kopfhörern unsere Art des Hörens verändern.

In den letzten Wochen haben wir Dir bereits von Sonys Projekt „Concept N“ erzählt, der Vision des zukünftigen Hörens aus Japan. Sony setzt dabei aber weniger Wert auf das Sound-Erlebnis und mehr auf die Einbindung der Umgebungsgeräusche.

Das perfekte 3D-Sound-Erlebnis verspricht OSSIC aus San Diego. Das Start-Up beschäftigte sich am Anfang seiner Gründung hauptsächlich mit Virtual Reality. Nach kurzer Zeit traten sie jedoch von ihren anfänglichen Überlegungen ab und konzentrierten sich auf die Audiogeschehnisse in Virtual Reality, um Sound in unserem Kopf in die Realität zu verwandeln. Aus diesem Grund ist der OSSIC X  gerade für Virtual Reality und Gamer sehr geeignet. Die Kopfhörer nutzen die verbaute Technik um Kopfbewegungen zu tracken, was gerade bei Ego-Shootern und Filmen helfen soll, Geräusche zu lokalisieren und räumlich angepasst wiederzugeben.

ossic3

Was ist anders?

Zu aller erst berechnet der Kopfhörer die Größe deines Schädels und deiner Ohrmuscheln um die Entfernung deiner beiden Ohren messen zu können. Die speziell entwickelte Software kann anhand dieser Berechnung bestimmen, wann ein Sound auf deine Ohren trifft. Wenn wir irgendwo ein Klicken hören, dann nehmen wir diesen Sound im jeweiligen Ohr zu unterschiedlichen Zeitpunkten wahr. Das führt dazu, dass wir den Sound räumlich wahrnehmen.

Als Beispiel: Wenn ich von links Schüsse höre und meinen Kopf nach links drehe, dann hörst Du bei einem gewöhnlichen Kopfhörer immer noch die Schüsse von links. OSSIC X erlaubt es Dir aber die Schüsse so zu hören, als ob sie direkt von vorne kommen würden.

Insgesamt 8 Treiber (4 pro Seite) werden gebraucht um mit der Software den Sound zu berechnen. Normale Kopfhörer haben nur 4 Treiber (2 pro Seite) und geben somit auch nur Stereo-Sound wieder. Durch integriertes Tracking der Kopfbewegungen kann der Kopfhörer dann feststellen in welche Richtung du dich bewegst/drehst. Das hat den größten Vorteil bei 3D-Audioklängen und Virtual Reality. Die Kopfhörer sollen eine Akkulaufzeit von 10 Stunden besitzen. Das Design ist sehr klassisch und minimalistisch gehalten. Außerdem besitzen sie die THX-Zertifizierung.

Der frühe Vogel…

Ausgeliefert werden die Kopfhörer mit verschiedenen Kabeln von Aux bis Lightning. Momentan kann man die Kopfhörer bis zu 150 Dollar günstiger bekommen. Das Einzige, was du dafür tun musst, ist vorzeitig über Kickstarter in das Unternehmen zu investieren. Ihr Crowdfundingziel haben Ossic schon sehr früh erreicht, daher wird das Projekt auf jeden Fall zu Stande kommen. Erste Tests haben die Tester überwältigt. Selbst Musik soll in unseren Ohren ein ganz neues Level erreichen.

 

Fotos: OSSIC

Michael Puriss

Ein Bremer Bua, wie er im Buche steht. Ich liebe das Meer und die Sonne, aber auch das Leben in der Stadt. Schlaf ist für mich ein Fremdwort. Meine Passion gilt dem Filme drehen, leckerem Essen und Netflix-Chill-Sonntagen. Ich reise für mein Leben gern und bin treuer Fussball-Fan eines grün-weißen Vereins. Wenn ich mir mal wieder ein neues Gadget zugelegt habe, ändere ich meinen Beziehungsstatus bei Facebook: "Es ist kompliziert!" Überglücklich mit seinen Freunden dieses Projekt und seine Passion für Film und Foto teilen zu können.

Alle Beiträge anzeigen