IKEA ist schon lange mehr als nur ein Möbeldiscounter. In den letzten Jahren hat sich das schwedische Möbelhaus zur größten Haushaltsmöbelmarke der Welt entwickelt und ist in fast jedem Haushalt vertreten. Das schaffen sie durch eine gelungene Kombination aus attraktiven Preisen und ansprechenden Designs. Doch IKEA will sich noch weiterentwickeln.

Kollaboration mit europäischen Trendmarken

Die bisherigen Designs von IKEA waren zwar auch zeitgemäß, konnten jedoch nicht wirklich mit Einzigartigkeit punkten. Das soll sich nun ändern! Im Modebereich ist es schon seit einiger Zeit gang und gäbe, limitierte Sondereditionen der Produkte in Zusammenarbeit mit Marken anderer Branchen zu entwickeln. Diesen Weg gehen auch die Schweden schon seit einiger Zeit, doch die kommenden Kollaborationen mit dem dänischen Trendlabel HAY und dem britischen Designer Tom Dixon könnten eine neue Dimension annehmen.

IKEA x HAY
Ein Teaser zur kommenden IKEA x HAY Kooperation – Foto: IKEA

Eine neue Tragetasche ist erst der Anfang

Das Remake der weltbekannten gelben Tragetasche (YPPERLIG) durch HAY war nur ein kleiner Teaser! In Kürze sind 50 weitere Designs geplant, die sich durch typisches skandinavisches Design, helle Farben und hohe Qualität auszeichnen sollen. Unter anderem soll eine Kollektion an Stühlen, Bänken und Tischen entstehen. Generell ist HAY aber auf Wohnaccessoires aller Art spezialisiert. Einen Einblick in das derzeitige Sortiment erhältst du zum Beispiel hier.

Tom Dixon
Der typische Stil von Tom Dixon – Foto: Inhabitat

Tim Dixon ist eher auf Möbeldesign spezialisiert und konnte sich bereits einen Namen mit seinen kugelförmigen glänzenden Lampen machen. Zusammen mit IKEA sollen nun neue raffinierte Möbelstücke entwickelt werden, die besonders in kleinen Räumen zur Geltung kommen sollen. Der Fokus soll auf Sitzgelegenheiten und Aluminium liegen.

Wann gibt’s die Designermöbel zu kaufen?

Darauf musst Du leider noch etwas warten. Nach bisher unbestätigten Informationen, soll das Releasedatum im Herbst 2017 angesetzt sein. Wir dürfen also gespannt bleiben, was sich die Skandinavier einfallen lassen.

 

Fotos: flickr.com (Inhabitat, IKEA)

Max Graf

Ich arbeite als UX Designer im Smart Home Bereich und genieße es meine Freizeit zum Schreiben von Artikeln und Produzieren von Videos besonderer Erlebnissen zu nutzen. Meine Interessen liegen vor allem in neuer Technologie, Design und Start-Ups. Außerdem liebe ich es zu reisen!

Alle Beiträge anzeigen