Heute starten wir den eyeslovetosee FahrRadgeber! Dabei wird sich alles um das Rad drehen – genauer gesagt um das Fahrrad. Wir stellen Dir verschiedene Radtouren in und um die vermeintliche „Radlhauptstadt“ München vor, zeigen dir die coolsten Fahrradläden und wie man auch ohne im Besitz eines Fahrrads zu sein ganz gut auf zwei Rädern durch die Stadt düsen kann.

Im heutigen ersten Teil geht es gleich anspruchsvoll los. Die vielleicht schönste aber auch eine der anstrengendsten Touren führt uns südlich an der Isar entlang zum Kloster Schäftlarn. Noch nie gehört? Dann wird es aber langsam Zeit!

Lockerer Start im Herzen der Stadt

Bevor es losgeht muss ich gleich etwas klarstellen: diese Tour ist nichts für absolute Fahranfänger. Mit knapp 45 Kilometern und einem wechselnden Profil sollte man zumindest einigermaßen sportliche Beine haben. Außerdem ist ein Straßenrad nur bedingt für diese Strecke geeignet. Wer dagegen im Besitz eines Mountain- oder Crossbikes ist, hat ganz gute Karten. Auf jeden Fall sollte man genug zu trinken und vielleicht eine kleine Stärkung für den Magen mitnehmen – andererseits bieten sich unterwegs aber auch einige tolle Einkehrmöglichkeiten.

Isar München
Hier links ist unser Startpunkt!

Beginnen kann man die Tour am besten an der Reichenbachbrücke – und zwar auf der zur Stadt abgewandten Seite, in der Au. Von dort aus folgt man dem Fahrradweg entgegen der Isar Strömung. Nachdem man die Wittelsbacher Brücke, den Flaucher und den Tierpark Hellabrunn passiert hat, geht es direkt rechts über die Holzbrücke auf die andere Seite des Flusses. Von da aus folgt man einfach nur dem geschotterten Weg am Isar Ufer bis kurz vor der Grosshesseloher Brücke, wo man ein weiteres Mal rechts die kleine Brücke passiert und dann weiter am Rande des Isar Kanals entlang fährt. Nachdem wir nun schon etwa 10 Kilometer auf dem Tacho haben, bietet sich unter der Grünwalder Brücke die erste Einkehrmöglichkeit – der Brückenwirt.

Wer es eher entspannt angehen mag, gönnt sich hier das erste Radler. Die sportlichen unter uns aber bleiben auf dem Sattel und holen nochmal tief Luft – bevor dann an der Kreuzung zum Kraftwerk das Schild zum Kloster Schäftlarn (für Fußgänger 3 Stunden angezeigte Wegzeit) die Straße nach oben zeigt.

Jetzt geht es richtig los

Man ahnt es schon wenn man auf den ausgeschilderten Weg einbiegt – jetzt gehts nach oben, und zwar mitten durch den Wald über Stock und Stein. Doch bevor jetzt alle abgeschreckt den Rückweg antreten, ein kleiner Hoffnungsschimmer: es geht zwischendrin auch immer mal wieder nach unten. Diese Phasen sollte man aber definitiv nutzen um sich zu erholen und Schwung zu bekommen. Gerade gegen Ende des Teilstücks, hinauf zur „Bergwertung“, zieht sich der Berg schon sehr und man muss wirklich alles geben. Ist man dann endlich oben angekommen, wartet aber auch eine fette Belohnung auf uns, nämlich eine 1,5 Kilometer lange Abfahrt zum Klosterort Schäftlarn. Da kann man es so richtig rollen lassen und sich von den Strapazen erholen.

Kloster Schäftlarn
Das Kloster in seiner ganzen Pracht

Der Klosterort ist sehr überschaubar und die schöne Klosterkirche begrüßt einen direkt bei der Ortseinfahrt in ihrer vollen Pracht. Je nachdem wie hungrig und/oder durstig man ist, bietet sich zuerst ein Besuch im Biergarten rechts der Straße an – oder man schaut sich zuerst den wunderschönen botanischen Garten des Klosters an und entspannt ein wenig am vor sich hin plätschernden Brunnen. Mit schon mehr als 20 Kilometern hat man sich diese Pause auch redlich verdient.

Isarstrand
Der Isarstrand kurz nach dem Klosterort

Weitere Möglichkeiten zur Pausenunterhaltung bieten sich aber auch ca. 2 Kilometer weiter an der Isar. Dort lädt ein flach abfallender Kiesstrand zum planschen im Wasser und zum Sonnen ein und oberhalb ein weiterer schattiger Biergarten zum verzehren des Pausenbrots.

Eine Floßfahrt auf der Isar, die macht Spass

Floß auf der Isar
Eines der Floße auf dem Isarkanal

Ist man dann gesättigt und mit frischen Kräften versehen, wird es wieder Zeit seinen Hintern auf den Sattel zu schwingen. Nachdem man noch den Isar Kanal auf der schmalen Straße überquert hat, geht es direkt links wieder zurück Richtung München. Wenn man Glück hat kann man dabei eines oder mehrere der witzigen Flosse beobachten, die insbesondere am Wochenende den Kanal entlang fahren. Teilweise mit kompletter Blaskapelle, Grill und Bierbänken ausgestattet sieht das schon ziemlich cool aus – das werden wir definitiv auch mit unserem Team mal machen!

Jede Bootsfahrt hat ein Ende und damit auch der Weg an der Isar. Kurz vor dem Stauwehr an dem die Floßbote ihre Fahrt beenden geht es für uns rechts herum auf den ausgeschilderten Isar-Rundweg Richtung Innenstadt. Jetzt kommt das wohl härteste und längste Teilstück auf uns zu. Es geht in Serpentinen den Wald hinauf Richtung Straßlach. Das gute daran ist, dass man danach das schlimmste definitiv hinter sich hat. Das schlechte ist, dass man gut 20-30 Minuten (je nach Tempo) nur bergauf fährt.

Ist das Stück aber erstmal geschafft, kann man erstmal ganz entspannt an den vielen Villen vorbei Richtung Grünwald radeln. Dort angekommen fährt man bis zum Maibaum in der Ortsmitte wo es links wieder hinunter Richtung Isar geht. Kurz vor der Ortsausfahrt biegen wir aber rechts in eine Seitenstraße am Waldrand ab. Es geht vorbei am Bürgerhaus sowie der Grünwalder Burg – dabei immer links halten.

Irgendwann kommt man dann wieder in den Wald hinein, wo man dann einfach weiter dem Radweg folgt. Vorbei geht es am Gutshof Menterschwaige (definitiv einen Besuch wert, kulinarisch sowie atmosphärisch), immer weiter Richtung Innenstadt. Dabei geht es immer weiter hinab Richtung Isar, womit dieser Teil der Strecke eher zum entspannten ausradeln genutzt werden kann. Schnelles fahren ist aber natürlich auch nicht verboten ;-). Letztendlich kommt man wieder beim Tierpark Hellabrunn raus und kann dann über den schon vom Anfang bekannten Weg wieder zurück zum Startort – oder alternativ direkt Richtung Zuhause – radeln.

Radln macht einfach Spaß!

Gerade auf dieser Rundtour durch die wunderschöne Isar Landschaft wird einem das schnell wieder bewusst. Ein bisschen Wettkampffaktor gehört auch dazu, gerade wenn man zu zweit oder in der Gruppe unterwegs ist machen ein paar Rennen den Berg hinauf echt jede Menge Spaß. Dazu lernt man schnell neue Gegenden kennen und das Beste ist, Radfahren ist auch noch wahnsinnig gesund.

Zum Schluss noch einmal ein paar Fakten zur Radtour rund um die Isar:

  • Entfernung: ca. 45 Kilometer
  • Dauer: 3 bis 4 Stunden, je nach Pausen
  • Schwierigkeitsgrad: herausfordernd
  • Für Kinder geeignet: eher nicht!
  • Landschafts- und Erlebnisfaktor: 10 Punkte!
Radtour 1
Das Streckenprofil

 

Marcel Heil

Gebürtiger Pfälzer (der beste Wein..) und nun Wahl-Bayer (das beste Bier...) . Ich bin am liebsten im kreativen Bereich unterwegs - Fotos machen und Videos drehen sind die Dinge, die mir am meisten Spaß machen und mich am meisten motivieren. In meinem realen Leben entwickele ich Software - das hätte ich vor ein paar Jahren selbst nicht gedacht - aber es macht mir Spaß! Wenn ich mal nicht mit eyeslovetosee oder meiner Arbeit beschäftigt bin, findest du mich entweder im Fitnessstudio oder vor dem Fernseher zu Netflix oder Fussball.

Alle Beiträge anzeigen