Während meines Auslandssemesters in England habe ich mir erlaubt, ein paar Tage in Dublin zu verbringen. Da ich bei Freunden unterkommen konnte, war die Entscheidung, von Birmingham rüber zu fliegen, schnell getroffen. Mit Ryan Air ging das für 25 € auch ziemlich günstig – und schnell. Solltest Du planen nach Dublin zu fliegen, habe ich hier meine Top 10 Tipps für Dublin gesammelt.

Temple Bar

Wer einen legendären Pub sucht, ist hier richtig. Die Temple Bar steht nämlich sinnbildlich für das Nachtleben Dublins. Hier treffen jede Nacht alle Party-lustigen aufeinander – egal ob Ire oder Tourist. Neben gutem Guinness Bier kann man auch leckere Cocktails trinken.

Die ehrwürdige Temple Bar
Die ehrwürdige Temple Bar

Man kann hier auch sehr lecker essen. Wer sich also zum Mittagessen nach zwar fettigem aber dafür unschlagbarem Pub-Essen sehnt, sollte nicht zögern.

Die Tempel Bar findest Du hier: 16-18 Parliament St, Dublin

Guinness Storehouse

Was nach dem Touristen-Highlight schlechthin klingt, ist in Wirklichkeit ein absolutes Must-See in Dublin. Die ganze Tour lang kam ich nicht aus dem Staunen – von der Geschichte Dublins, über die Herstellung des legendären Guinness, bis hin zum perfektem Einschenken. Am Schluss darf man sein Bier auch kostenlos genießen.

So schenkt man Guinness richtig ein
So schenkt man Guinness richtig ein

Das Guinness Storehouse findest Du hier: St James’s Gate, Dublin

Dublin Flea Market

Jeden letzten Sonntag im Monat findet der Dublin Flea Market statt. Dieser Flohmarkt ist aber nicht wie alle anderen, die man so kennt. Neben den bekannten Antiquitätenhändlern und Privatleuten, die altes Spielzeug oder Klamotten verkaufen, mischen sich auch trendige Gestalten unter. Kaum geht man in die eigentliche Verkaufshalle, wird man von lauter Musik und einen kleinen Kaffee begrüßt.

Wer sich davon nicht aufhalten lässt und durch die Halle bis ans Ende geht, trifft auf mein absolutes Highlight: ein kleines Bistro. Hier kann man gemütlich zusammensitzen, den wuselnden Angebotsjägern zuschauen und den weltbesten Kuchen genießen. Ich träume noch heute von der Himbeertarte und würde allein dafür nochmal nach Dublin fliegen.

Den Dublin Flea Market findest Du hier: 12 Newmarket, Dublin

Trinity College

Die weltbekannte Universität in Dublin ist nicht nur ein perfekter Rückzugsort vom rasanten Leben in der Innenstadt, sondern auch ein Symbol dafür, wie elitär und exklusiv höhere Bildung früher war. Heute kann man die einzigartige Bibliothek begutachten und durch die Hallen der Uni schlendern. Das ist definitiv nicht nur für Kultur-Fanatiker, sondern auch für Banausen. Denn eindrucksvollere Gebäude bekommt man kaum zu sehen auf der Welt.

Die Bibliothek des Trinity Colleges
Die Bibliothek des Trinity Colleges

Das Trinity College findest Du hier: College Green, Dublin

Museum of Natural History

Was am Anfang als reiner Zeitvertreib geplant war, stellte sich schließlich als unglaubliche Erfahrung heraus. Das Dubliner Natur und Mensch Museum ist zwar nicht sehr groß, hat aber eine enorme Ausstellung an ausgestopften Tieren zu bieten. Auf engstem Raum sind in dem altehrwürdigen Gebäude sogar ausgestorbene Tiere zu betrachten. Sehr spannend!

Das Museum of Natural History findest Du hier: Merrion St Upper, Dublin

Whitefriar Grill

„It’s all about the Steak!“, sagte der Kellner zu mir, als ich ihn fragte, was er empfehlen würde. Ich entschied mich dann für das Rump Steak und BBQ Ribs, die von höchster Qualität waren. Wer sein Frühstück verschlafen hat, kann hier auch für ein üppiges Brunch kommen. Zwar sind die Gerichte eher höherpreisig, doch bei der Qualität absolut gerechtfertigt.

Den Whitefriar Grill findest Du hier: 16 Aungier St, Dublin

The Stag’s Head

Dublin hat natürlich nicht nur die Temple Bar zu bieten. Wer etwas gemütlicheres sucht, wird sich im The Stag’s Head wie Zuhause fühlen. Die Einrichtung reicht von stilvoll bis schräg, die Bar ist lang und das Publikum gemischt. Hier macht sich schnell neue Freunde. Man sollte aber versuchen, schon ab 21 Uhr da zu sein, denn der Laden füllt sich sehr schnell. Und ist der Pub erstmal voll, dann wird es schwer an die Bar zu kommen – aber die Stimmung ist dafür grandios! Für ein Feierabendbier sollte man nirgendwo anders einkehren.

Das Stag’s Head findest Du hier: 1 Dame Court, Dublin

George’s St. Arcade

Wer genug von essen, trinken und sightseeing hat, und sich dem Shopping widmen will, sollte dem George’s St. Arcade einen Besuch abstatten. Hier bekommt man alles mögliche, von Klamotten, über Antiquitäten bis hin zu kleinen Gaumenschmäusen. Besonders acht geben sollte man auf die Künstler, die ihre Meisterwerke dort verkaufen. Der ganze Markt ist in einem alten Gebäude eingerichtet, dass schöner nicht sein könnte. Die Architektur aus der Viktorianischen Epoche findet auch heutzutage noch viele Liebhaber – und das zurecht!

Das George’s St. Arcade findest Du hier: S Great George’s St, Dublin

Queen of Tarts

Für die Süßen unter uns habe ich auch tolle Läden gefunden. Das erste, das Queen of Tarts, bietet überragende süße Leckereien. Wie der Name schon sagt, ist die Stube die Königin der Tarts, also von flachen Kuchen. Hier kann man aber auch genial frühstücken. Besonders die Einrichtung ist einladend, durch einfache und doch schöne Akzente. Wer jedoch mit einem Kater aufgewacht ist, sollte eher ins nächste Lokal in dieser Liste gehen. Denn Süß allein bekämpft den Restalkohol bekanntlich nicht.

Das Queen of Tarts findest Du hier: Cow’s Ln, Dublin

The Bakehouse

Eines vorweg: hier gibt es unfassbar leckeres Frühstück! Im Gegensatz zu Queen of Tarts gibt es hier viele herzhafte Gerichte. Besonders in Sachen Sandwiches macht das Bakehouse niemandem was vor. Wer so früh nach dem nächtlichen Besäufnis noch keine feste Nahrung verträgt, dem kann ich die herzhaften Suppen ans Herz legen. So oder so ein kulinarischer Volltreffer!

Das Bakehouse findest Du hier: 6 Bachelors Walk, Dublin

Worauf wartest Du noch?

Wie Du siehst gibt es in Dublin viel zu sehen, trinken und essen. Diese Stadt lässt sich wunderbar an einem langem Wochenende erkunden. Ryan Air und Easyjet fliegen auch von den meisten deutschen Flughäfen ab, und das auch noch günstig, sodass einem Trip nach Dublin nicht viel im Weg steht.

 

Fotos: Juan Salmoral, Alberto Gonzalez Limon

Richard Wiswesser

In München geboren und trotzdem als "Preiß" abgestempelt, Fußballer mit Leib und Seele (wenn auch semi erfolgreich), absoluter Tech-Nerd mit Vorliebe für Apple und Smart Home, zocke hauptsächlich FIFA und Action Adventure Spiele wie „Zelda“ und „Uncharted“, und wenn ich mir eine Superkraft aussuchen könnte, dann wäre es, die Zeit zu kontrollieren.

Alle Beiträge anzeigen