Ich bin kein großer Fan der original iOS Kalender App. Schon früher auf meinem Android Gerät habe ich viele Third-Party Kalender Apps ausprobiert und getestet, bis ich schließlich Sunrise entdeckt habe.

Was mir bei der iOS Kalender-App fehlt

Einer der Hauptgründe, die mich für Sunrise überzeugt haben, war die Standard-Ansicht, in der man im oberen Teil die aktuelle und die nächste Woche sehen kann und darunter eine Listenansicht mit allen Terminen die sich einfach nach oben und unten durchscrollen lässt. In vielen anderen Apps war nur entweder die Wochenansicht oder die fortlaufende Liste auswählbar – in den Screenshots unten ein Vergleich der Apps zur gleichen Zeit mit gleichem Kalender. Wie auch bei anderen Kalender Apps üblich, unterstützt auch Sunrise das Hinzufügen verschiedener Kalender, doch zusätzlich auch die Verknüpfung mit anderen Apps. Darunter die meisten gängigen Social Media Platzformen aber auch Produktivitätsapps, wie Wunderlist, Evernote oder Trello. Neben farbigen Einstellungsmöglichkeiten für die unterschiedlichen Kalender, bekommen die Events zusätzlich Icons passend zur Aktivität zugewiesen. Dabei wurden die Einträge nicht zu aufdringlich, wie etwa bei Google Kalender, aber waren trotzdem gut voneinander zu trennen.

Nicht zu unrecht wurde Sunrise in den letzten Jahren immer wieder unter die Top 5 Kalender Apps auf iOS gewählt und wurde so auch für mich der perfekte Begleiter!

Links: iOS Kalender - Rechts: Sunrise
Der selbe Kalender in der iOS App (links) und Sunrise (rechts)

Microsoft auf Einkaufstour (Microsoft Sunrise)

Seitdem Microsoft in den letzten Jahren immer mehr Marktanteile vor allem an Google und Apple verloren hat, versuchen sie ihr Geschäftsmodell anzupassen und übernehmen zunehmend junge Startups. Darunter war neben Wunderlist und anderen auch die besagte App Sunrise! Microsoft will sich so auch auf Android und iOS Geräten als Softwareanbieter etablieren.

Falls die Apps nach der Übernahme weiterhin selbständig bleiben würden, hätte ich kein Problem damit. Dann würde es wahrscheinlich sogar viele neue Möglichkeiten für die jungen Startups eröffnen – siehe zum Beispiel Facebook mit Instagram und Whatsapp oder Google mit Nest. Doch wenn das bedeutet, dass nur die Mitarbeiter übernommen werden und die Technologie in die hauseigenen Apps des Käufers übergeht, könnte ich ausrasten! Denn genau so passiert es nun mit Sunrise!

Die App Sunrise wird am 31. August eingestellt

Letze Woche bekam ich direkt in der Sunrise App eine Notification, dass das gesamte Team in das Entwicklungsteam von Microsoft Outlook übernommen wurde. Das hat zur Folge, dass, so wörtlich, „einige Funktionen in Outlook integriert werden“. Doch, da das Team in Zukunft keine neuen Features mehr in Microsoft Sunrise integrieren oder Fehlerbehebungen vornehmen wird, soll die App aus dem AppStore entfernt und der Service auch in aktiven Installationen gesperrt werden.

Was für ein Scheiß!

Auch wenn die Outlook-App von vielen Tech-Magazinen sehr gelobt wird, möchte ich dieses Vorgehen aus Prinzip nicht unterstützen! Deshalb bin ich nun auf der Suche nach einer neuen Kalender-App.

Welche Alternativen bleiben mir nun?

Google Kalender

Unter den kostenlosen Optionen gibt es nur wenige, die für mich optisch und funktional in Frage kommen. Das Kernkriterium in der Bedienung, das ich am Anfang dieses Artikels erläutert habe und welches für mich gegen den iOS Kalender spricht, unterstützt auch diese App in einer ähnlichen Form. Vor Kurzem hat Google aber noch ein neues Key-Feature in seine Kalender-App eingefügt: Mit der neuen Funktion „Goals“ ist es möglich, zum Beispiel ein wöchentliches Ziel zu setzen, für das Google dann automatisch passende Termine findet. Will man also beispielsweise drei Mal die Woche Joggen gehen, findet Google drei Termine in der Woche, an denen du die angegebene Dauer an Zeit zur Verfügung hast. Fügst Du neue Termine hinzu, die mit deinem Ziel kollidieren, wird der automatische Termin auf einen anderen Zeitpunkt verlegt, sodass Du dein Wochenziel immer noch erreichen kannst. Das klingt für mich sehr interessant, weshalb ich wohl diese App als erstes ausprobieren werde.

>> Download „Google Kalender“ (kostenlos)

Fantastical

Wer bereit ist, für Apps auch ein paar Euro (4,99 €) auszugeben, für den ist Fantastical eine sehr gute Option. Deren Hauptfeature ist die smarte Eingabe von Terminen. Schreibt man etwa „Essen mit Aman am Samstag um 20:00 im Burger House“, sucht sich die App die Daten aus dem Satz und kreiert den Eintrag, ohne, dass man sich durch die Eingabemaske arbeiten muss. Weitere Features sind zeit- und ortsabhängige Erinnerungen, automatisch versendete Nachrichten und die Integration von anderen Apps. Sehr gut gefällt mir außerdem das Widget, das die komplette Monatsansicht in das Notification Center deinen iPhones bringt und dir per Fingertip die Termine des ausgewählten Tages anzeigt.

>> Download „Fantastical“ (4,99 €)

Max Graf

Ich arbeite als Visual Designer und genieße es meine Freizeit zum Schreiben von Artikeln und Produzieren von Videos besonderer Erlebnissen zu nutzen. Meine Interessen liegen vor allem in neuer Technologie, Design und Start-Ups. Außerdem liebe ich es zu reisen!

Alle Beiträge anzeigen