Im Rahmen eines Praktikums am Lehrstuhl Mobile und verteilte Systeme der Ludwig-Maximilians-Universität München haben Max Graf, Michael Wälischmiller, Daniel Eichinger und ich eine App zur Reiseplanung entwickelt.

Sie nennt sich TRAVeL und hat das Key-Feature, dir aus den Wetterdaten passend zu deinem Reisezeitraum, deinem Reiseziel sowie aus bis zu zwei verschiedenen Reisekategorien eine intelligente Packliste zusammenzustellen. So stellt die App die Dinge zusammen, die Du beispielsweise bei einer Geschäftsreise oder einem Partyurlaub auf keinen Fall vergessen solltest. Falls doch etwas fehlt oder Du etwas nicht benötigst, kannst Du die Liste manuell anpassen. TRAVeL merkt sich deine Änderungen und beachtet sie bei der nächsten Reise des gleichen Reisetyps. Alternativ kannst Du auch aus einer vergangenen Reise eine neue starten. Dann wird dir die exakt selbe Liste wieder zur Verfügung gestellt.

Das Wetter zum Reisezeitraum wird in der Packliste beachtet und auf dem Startbildschirm angezeigt
Das Wetter zum Reisezeitraum wird in der Packliste beachtet und auf dem Startbildschirm angezeigt

Die App entstand innerhalb von knapp zwei Monaten in kompletter Eigenarbeit. Da wir zum ersten Mal eine Android-App entwickelt haben, mussten wir uns zu Beginn erst in das Thema einarbeiten. Dabei merkten wir allerdings schnell, dass wir durch unsere vorhandenen Java-Kenntnisse gut zurechtkommen.

Die von Google bereitgestellte Entwicklungsumgebung AndroidStudio bot uns außerdem einige hilfreiche Funktionen, wie zum Beispiel einen integrierten XML-Editor zum Erstellen der verschiedenen Screens.

In der Packliste lassen sich Dinge abhaken und neue manuell hinzufügen
In der Packliste lassen sich Dinge abhaken und neue manuell hinzufügen

Begonnen hatte die Arbeit an der App damit, ein umfangreiches Mockup der wichtigsten Screens zu erstellen. Dafür wurde das sehr nützliche Tool InVision verwendet, das sehr gut mit Grafiksoftware, wie Photoshop oder Sketch, zusammenarbeitet. Dadurch konnten wir uns schnell auf ein konsistentes Design einigen und uns die Umsetzung in Code einfacher machen. Generell ist es wirklich sehr zu empfehlen, Prototypen zu erstellen, bevor man überhaupt mit dem Programmieren anfängt. Spätere, kleinere Änderungen am Design kamen natürlich hinzu, stellten uns dann aber nicht mehr vor größere Probleme.

Den Großteil der Arbeit konnten wir bis zu Beginn des neuen Jahres erledigen – auch dank guter Organisation und Kommunikation innerhalb der Gruppe sowie motivierten Teammitgliedern. Danach kamen eigentlich nur noch kleine Änderungen dazu, die App wurde bis ins kleinste Detail optimiert und vor allem war es wichtig, dass sie auch stabil – das heißt ohne Abstürze – läuft.

Aus vergangenen Reisen lassen sich neue mit der selben Packliste starten
Aus vergangenen Reisen lassen sich neue mit der selben Packliste starten

Der vorerst letzte Schritt war es, die App als Beta-Test in den Google Play Store zu stellen. Das ist mittlerweile geschehen und Du hast nun die Möglichkeit, sie bei deiner nächsten Reise auszuprobieren.

Werde jetzt Beta-Tester und lade dir die App als einer der Ersten auf dein Android-Smartphone!

>> Hier der Link zum Beta-Test

Wir sind natürlich über jedes Feedback per Mail (travelapp.de@gmail.com) sehr dankbar.

Marcel Heil

Gebürtiger Pfälzer (der beste Wein..) und nun Wahl-Bayer (das beste Bier...) . Ich bin am liebsten im kreativen Bereich unterwegs - Fotos machen und Videos drehen sind die Dinge, die mir am meisten Spaß machen und mich am meisten motivieren. In meinem realen Leben entwickele ich Software - das hätte ich vor ein paar Jahren selbst nicht gedacht - aber es macht mir Spaß! Wenn ich mal nicht mit eyeslovetosee oder meiner Arbeit beschäftigt bin, findest du mich entweder im Fitnessstudio oder vor dem Fernseher zu Netflix oder Fussball.

Alle Beiträge anzeigen